Haut- oder Schleimhautveränderungen

Lokale Veränderungen der Haut und Schleimhaut im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich treten recht häufig auf. In den meisten Fällen sind sie harmlos, manchmal störend, selten kann es sich dabei aber auch um bösartige Tumoren handeln.

Eine genaue Diagnose bei einer verdächtigen Haut- oder Schleimhautveränderung ist meist nur möglich, wenn eine Gewebeprobe entnommen und durch die Kolleginnen und Kollegen der Pathologie mikroskopisch untersucht wird. Lässt sich eine Haut- oder Schleimhautveränderung nicht eindeutig als harmlos identifizieren,  ist die Probeentnahme daher die Methode der Wahl. Im Idealfall wird dadurch der gesamte verdächtige Haut- oder Schleimhautbezirk entfernt.