Risiko Bisphosphonate

Medikamente aus der Gruppe der Bisphosphonate werden häufig bei Osteoporose oder bei bösartigen Tumoren eingesetzt. Sie führen dazu, dass der Knochen sich verdichtet.

Im Kieferbereich können jedoch gravierende Nebenwirkungen auftreten: Sind Entzündungsherde vorhanden oder werden Zahnentfernungen ohne entsprechende Schutzmaßnahmen vorgenommen, so kann es zum teilweisen Absterben des Kieferknochens kommen. Man bezeichnet dies auch als „Bisphosphonatnekrose des Kiefers“. Eingriffe bei Patientinnen und Patienten, die Bisphosphonate einnehmen, müssen daher sorgfältig geplant werden und erfordern besondere Vorkehrungen, wie beispielsweise die Einnahme von Antibiotika und einen dichten Wundverschluss.