Verlagerte Zähne

Meist ist ein Platzmangel im Kiefer Schuld an einer Zahnverlagerung. Die verlagerten Zähne haben durch das geringe Platzangebot keine Chance, auf natürlichem Weg ihre normale Endposition zu erreichen. Am häufigsten tritt dies bei Weisheitszähnen auf.

Brechen diese im Wachstum nur zum Teil durch das Zahnfleisch, so kann es zusätzlich zu Taschenbildungen mit hohem Entzündungsrisiko und sogar zur Gefährdung der Nachbarzähne kommen. Die Entfernung der entsprechenden Weisheitszähne ist dann meist unumgänglich.

Manchmal treten Verlagerungen auch bei anderen Zähnen, wie z.B. bei Eckzähnen auf. Dann kommt als chirurgische Maßnahme eine Zahnfreilegung in Betracht. In enger Koordination mit einer Kieferorthopädin/einem Kieferorthopäden wird zunächst mit einem kleinen operativen Eingriff ein Zugang zum verlagerten Zahn geschaffen, um ihn anschließend kieferorthopädisch in die Zahnreihe einordnen zu können.